YoutubeFacebookMailPrint
16.02.2022

Abdichten. Aber sicher!

Seit nunmehr beinahe 100 Jahren steht die Firma ENKE mit Ihrer breiten Produktpalette für Abdichtungen, Verklebung und Beschichtung nicht nur für besondere Qualität und Service für den Profihandwerker, sondern ebenso für Transparenz und stetigen gemeinsamen Austausch mit unseren Verarbeitern. So sorgen wir zum einen seit jeher dafür, dass WIR für euch die besten Produkte nach euren Anwendungsprofilen entwickeln, anpassen und stetig optimieren und zum anderen, dass wir für ein perfektes Ergebnis genauso auch den richtigen Umgang mit den jeweiligen Produkten unterstützen.

Das setzen wir seit vielen Jahren vor Allem mit einer Vielzahl an unterschiedlichen Schulungen, Unterweisungen und individuellen Infoveranstaltungen um. Neben ganz viel theoretischem Fachwissen und praktischem Know-how werden hier natürlich auch Themen zur Arbeitssicherheit in allen Richtungen behandelt.

So fällt es uns wenig schwer, Euch auch heute über die neuesten Entwicklungen, Vorschriften und verbindlichen Regelungen zu informieren und auf dem Laufenden zu halten, damit ihr mit uns wie gewohnt bestens informiert und gut vorbereitet ans Werk schreiten könnt:

Ab dem 24.02.2022 tritt eine neue Beschränkungsregelung für den gewerblichen Umgang mit diisocyanathaltigen Produkten in Kraft; reglementiert durch REACH (Registration, Evaluation, Authorisation and Restriction of Chemicals), ein Gesetz der Europäischen Union.
Betroffen sind alle Produkte ab einer Gesamtkonzentration an monomerem Diisocyanat von > 0,1 %. Diese Regelung betrifft somit ca. 5 Millionen Beschäftigte in Europa.
Im Wesentlichen ergeben sich hieraus für den Anwender betreffender Produkte folgende Fakten:

  • Das Wichtigste zuerst: Keine Panik und vor allem keinen Stress! Ihr habt noch eine Menge Zeit und es ist ganz einfach umzusetzen.
  • Alle Anwender müssen bis zum 24. August 2023 im sicheren Umgang mit diisocyanathaltigen Produkten geschult und zertifiziert sein. Dieses gilt europaweit für alle gewerblichen und industriellen Verwender.
  • Eine solche Schulung kann u.a. online durch das Anschauen eines Videos durchgeführt werden. Im Anschluss an dieses Schulungsmodul kann beliebig oft ein Multiple-Choice Test mit 15 Fragen absolviert werden, um dann das Zertifikat zur Dokumentation zu erhalten.
  • Ab dem 24.02.2022 werden alle betreffenden Produkte mit einem entsprechendem Satz als Hinweis auf die Notwendigkeit dieser Schulung versehen.


Hiervon betroffene ENKE-Produkte sind:
Dach und Balkon: Enkopur / Enketop / Enketop Versiegelung
Fußboden Betoncoatprodukte: Beschichtung PUR / Elasticmembran / Grundierung 1K / Versiegelung 1K / Fugenvergußmasse
Die genauen Umsetzungsmöglichkeiten bzw. Varianten zur Durchführung dieser Schulung stehen bis dato im Detail noch nicht exakt fest.
Sicher ist jedoch: Natürlich werden wir Euch dabei unterstützen, uns einbringen so gut es geht, und Euch entsprechend auf dem Laufenden halten!

Tipp der Redaktion:
Alternativ zur Schulung könnt ihr zukünftig natürlich auch einfach unsere Produkte ENKRYL und ENKOLAN für Eure Abdichtungen einsetzen. Diese enthalten keine Diisocyanate und liegen damit außerhalb der neuen Regelungen. Das trifft im Übrigen auf den überwiegenden Teil unserer Produktpalette zu! Unsere Anwendungstechniker beraten Euch dazu sehr gerne.

Informationen zur Schulungsverpflichtung für diisocyanathaltige Produkte (pdf)